Unser RSS Feed Jobs · FAQ · Reifenempfehlungen · Forum
Betriebsanleitung Trabant P 50 von 1961

Betriebsanleitung Trabant P50

Wer wollte nicht schon immer mal in alle Geheimnisse des Trabant eingeweiht werden. Hier die komplette Ausgabe der Betriebsanleitung für den Personenkraftwagen Trabant P50 herausgegeben 1961 vom "VEB Fachbuchverlag Leipzig".

4.203 Vergaser reinigen

2008-05-20 19:14:49 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (3) (Gelesen: 4220)
Bild 51

Bild 51. Vergaseranordnung
(1) Kraftstoffleitung
(2) Seilzug für Drosselklappe
(3) Seilzug für Startvergaser

Bild 52

Bild 52. Vergaser, linke Seite
(1) Klemmschraube
(2) Leerlauf- Kraftstoff düse
(3) Starter-Kraftstoff düse
(4) Leerlaufgemisch-Regulierschraube

Der Vergaser braucht zum Reinigen nicht unbedingt ausgebaut zu werden. Es ist folgendes durchzuführen:

  1. Verbindungsschlauch zum Ansauggeräuschdämpfer abnehmen.
  2. Luftansaugstutzen abschrauben.
  3. Kraftstoffleitung am Schwimmergehäuse lösen (vorher Kraftstoffhahn schließen).
  4. Beide Schrauben am Schwimmergehäusedeckel lösen und Deckel abnehmen.
  5. Halteschraube mit Hauptdüse herausschrauben.
  6. Leerlauf- und Starterdüse herausschrauben.
  7. Düsen und Schwimmergehäuse reinigen.
  8. Vergaser in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Die Düsen werden zweckmäßig durch Ausblasen gereinigt. Keine harten Gegenstände, wie Draht, Nadeln usw., verwenden, weil dadurch die Düsen beschädigt werden können.

Bewerten - Schlecht Gut · Keine Bewertungen · Note Unbewertet

4.204 Vergaser einstellen

2008-05-20 19:12:03 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (3) (Gelesen: 4216)
Bild 53

Bild 53. Vergaser, rechte Seite
(1) Flansch
(2) Klemmschraube für Starterzug
(3) Startvergaser
(4) Hauptdüsen-Halteschraube

Bild 54

Bild 54. Vergaser, Vorderansicht
(1) Schwimmergehäuse
(2) Starter-Luftdüse
(3) Leerlauf-Luftdüse
(4) Zerstäuber
(5) Anschlagschraube für Drosselklappe

Der Vergaser ist vom Werk genau auf den Motor abgestimmt und auf höchste Leistung bei bester Wirtschaftlichkeit eingestellt. Wenn also keine Notwendigkeit vorliegt, sollten keine Veränderungen vorgenommen werden. Eine richtige Einstellung kann nur bei betriebswarmem Motor wie folgt vorgenommen werden:

  1. Die Leerlaufgemisch-Regulierschraube ganz hinein- und dann 1 1/2 Umdrehungen zurückdrehen.
  2. Motor durch Drehen der Anschlagschraube für Drosselklappe auf Leerlaufdrehzahl einstellen.
  3. Leerlaufgemisch-Regulierschraube langsam herausdrehen, bis der Motor rund läuft.
  4. Leerlaufdrehzahl durch Drehen der Anschlagschraube nachregulieren.

Veränderungen an den Düsen sollen nicht vorgenommen werden. Dadurch können Schäden am Motor entstehen und die Leistung sowie die Wirtschaftlichkeit beeinträchtigt werden. In diesen Fragen bitten wir Sie, sich in Ihrem eigenen Interesse an eine unserer Vertragswerkstätten zu wenden.

Bewerten - Schlecht Gut · 11 Bewertungen · Note Ausreichend

4.205 Zündkerzen prüfen

2008-05-20 19:10:40 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (3) (Gelesen: 4202)

Für den "Trabant" sind Zündkerzen M 18-225 zu verwenden, wobei die Bezeichnung M 18 den Gewindedurchmesser von 18 mm und die Gewindesteigung von 1,5 mm und die Zahl 225 den Wärmewert der Kerze angeben. Die heraus geschraubten Kerzen werden erst auf ihr Aussehen überprüft. Am Kerzengesicht kann man das einwandfreie Arbeiten des Motors und die richtige Einstellung erkennen.

Rehbraun bis grau: normale Betriebsverhältnisse;
hellgrau bis weiß: zu armes Kraftstoff-Luft-Gemisch, Fehler in der Kraftstoffzufuhr, verschmutzter Vergaser oder verschmutztes Kraftstofffilter;
schwarz-verrußt: zu fettes Kraftstoff-Luft-Gemisch, Luftfilter verschmutzt, oder Schwimmernadelventil schließt nicht richtig;
verölt: Zündaussetzer, Kerze oder Entstörstecker defekt.

Die Zündkerzen sind nur mit Bürste oder Holzspan zu reinigen und anschließend auszublasen. Es ist zur Vermeidung von Kriechströmen darauf zu achten, dass die Kerzen innen und außen trocken sind.

Dann Elektrodenabstand prüfen und evtl. durch Nachbiegen der Mittelelektrode auf 0,5 bis 0,6 mm korrigieren.

Bewerten - Schlecht Gut · 7 Bewertungen · Note Ungenügend

4.206 Zündung einstellen

2008-05-20 19:09:36 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (3) (Gelesen: 4201)
Bild 55

Bild 55. Unterbrecher
(1) Unterbrecher für linken Zylinder (Zyl. 1)
(2) Unterbrecher für rechten Zylinder (Zyl. 2)
(3) Kondensator
(4) Schrauben für Grundeinstellung
(5) Arretierbolzen für Grundeinstellung
(6) Platte für Zündzeitpunkteinstellung rechter Zylinder

Bild 56

Bild 56. Schema der Zündanlage
(1) Zündanlassschalter,
(2) Zündkerzen,
(3) Zündspulen,
(4) Unterbrecher,
(5) Batterie

Bild 57

Bild 57. Schmierfilz für Unterbrechernocken ölen

Von der richtig eingestellten Zündung sind die Leistung und der Kraftstoffverbrauch abhängig. Die Einstellung sollte deshalb nur von fachkundiger Hand vorgenommen werden. Unkundige Eingriffe können ernsthafte Schäden am Motor nach sich ziehen. Unsere Hinweise über das Einstellen der Zündung sollen Ihnen deshalb nur die Möglichkeit geben, unterwegs eine Störung festzustellen und so weit Abhilfe zu schaffen, dass Sie die nächste Werkstatt erreichen können.

Unterbrecher:

Die Unterbrecher sind durch Abnehmen des Deckels von der Riemenscheibe auf der rechten Motorseite zugänglich. Weisen die Unterbrecherkontakte Schmorstellen auf, so müssen diese mit einer Kontaktfeile geglättet werden. Dann ist mit der Blattlehre der Unterbrecherkontaktabstand von 0,4 ± 0,05 mm einzustellen. Dabei den Motor von Hand am Keilriemen durchdrehen.

Zündzeitpunkt:

Auf der Keilriemenscheibe ist der Zündzeitpunkt 22 ° v. o. T. für beide Zylinder eingeschlagen. - Zündzeitpunkt für

Zylinder 1; = Zündzeitpunkt für Zylinder 2. Diese Markierungen sind am Rand der Keilriemenscheibe eingeschlagen. Zum Einstellen ist die Markierung des betr. Zylinders mit der Trennfuge des Kurbelgehäuses gleichzustellen. Der Unterbrecher 1 (auf Grundplatte mit 1 markiert) muss nun gerade öffnen. Ist dies nicht der Fall, dann die drei Schrauben (2 Schlitz- und 1 Sechskantschraube) der Grundplatte lösen und so weit drehen, bis der Unterbrecher gerade abhebt, dann wieder festziehen.

Zur genauen Feststellung des Zündzeitpunktes ist die Verwendung einer Prüflampe erforderlich. Diese wird einmal an der Stromzuführung zum Unterbrecher und einmal an Masse angeschlossen. Wenn die Unterbrecherkontakte abheben, leuchtet die Lampe auf. Dies ist dann der Zündzeitpunkt, der mit der Markierung an der Keilriemenscheibe übereinstimmen muss.

Die Einstellung des 2. Zylinders erfolgt in der gleichen Weise, wobei der Zündzeitpunkt nicht mit der Grundplatte, sondern mit der Unterbrecherplatte eingestellt wird.

Bewerten - Schlecht Gut · 10 Bewertungen · Note Ausreichend

4.207 Keilriemen spannen

2008-05-20 19:07:15 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (3) (Gelesen: 4200)

Die richtige Keilriemenspannung ist, wenn sich dieser in der Mitte 10 bis 15 mm durchdrücken lässt. Zu starke Spannung führt zu größerem Verschleiß des Keilriemens, und zu schwache Spannung kann die Funktion des Gebläses und der Lichtmaschine beeinträchtigen.

Die Spannung des Keilriemens wird durch die schwenkbare Lichtmaschine verändert. Durch Lösen der beiden Schrauben der Spannstrebe kann die Lichtmaschine ausgeschwenkt und somit dem Keilriemen die nötige Spannung verliehen werden.

Bewerten - Schlecht Gut · 10 Bewertungen · Note Mangelhaft
Downloads

Sammelsurium
Schaltpläne
Sounds
Spaß und Spiel
Programme speziell für den Trabant
Videos
Trabant 1.1
Anhänger
Trabant Kübel