Unser RSS Feed Jobs · FAQ · Reifenempfehlungen · Forum
Reparaturhandbuch

Reparaturhandbuch P50/P60

Hierbei handelt es sich um die 4. verbesserte Auflage aus dem VEB Fachbuchverlag Leipzig von 1964 mit 286 teils mehrfarbigen Bildern und wurde von einem Autorenkollektiv des VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau verfasst.

7.1. Beschreibung der Bremsen

2009-07-27 15:14:52 Geändert: 2009-07-27 15:14:57 (1) (Gelesen: 8769)

Der technischen Entwicklung entsprechend ist der „Trabant" mit einer hydraulischen Vierradbremse ausgestattet.

Die auf das Bremspedal einwirkende Fußkraft wirkt auf den Kolben des Hauptbremszylinders, von hier wird der Bremsdruck über Rohrleitungen auf die Radbremszylinder weitergeleitet.

Die Kolben der Radbremszylinder drücken über Druckbolzen die Bremsbacken an die Bremstrommel an. Die zwischen Bremsbelag und Bremstrommel entsprechende Reibung bremst das Fahrzeug ab. Die reichlich dimensionierte Bremsanlage bietet Sicherheit in allen Fahrbereichen. Die Handbremse wirkt nur auf die Hinterräder und dient als Feststellbremse. Die Übertragung der Bremskraft erfolgt über Seilzug. Durch die sinnvolle Anordnung der Seilführung erfolgt das Nachstellen der Handbremse an nur einer Nachstellmutter.

Bild B 1. Hauptbremszylinder-Schnitt
(1) Bremslicht-Flüssigkeits-Druckschalter
(2) Entlüftungsschraube
(3) Verteilerringstutzen
(4) Verschlussschraube
(5) Ventilsitzring
(6) Kappenventil
(7) Druckfeder
(8) Manschette
(9) Verbindungsstutzen
(10) Plastbehälter
(11) Kolben
(12) Kolbendichtmanschette
(13) Sprengring
(14) Druckstange
(15) Schutzbalg

Bild B 2. Bremszylinder-Schnitt

Bild B 2. Bremszylinder-Schnitt
(1) Schutzkappe
(2) Druckbolzen
(3) Kolben
(4) Kolbendichtmanschette
(5) Gehäuse
(6) Druckfeder
(7) Füllstück
(8) Entlüftungskappe
(9) Entlüftungsschraube

Bewerten - Schlecht Gut · 13 Bewertungen · Note Befriedigend

7.1.1. Hauptbremszylinder aus- und einbauen

2009-07-27 15:13:47 Geändert: 2009-07-27 15:13:51 (1) (Gelesen: 8765)

Ausbau:


Bild B 3. Hauptbremszylinder ausbauen
(1) Entlüftungsschraube
(2) Bremsrohr für rechtes Vorderrad
(3) Verteilerringstutzen
(4) Bremslicht-Flüssigkeits-Druckschalter
(5) Kabelanschlüsse
(6) Gummikappe
(7) Befestigungsschrauben

  1. Beide Kabel (3/5) am Bremslicht-Flüssigkeits-Druckschalter (3/4) abschließen. Kabelenden gegen Kurzschluss sichern (Isolierband).
  2. Drei Rohrnippel (3/2) für Bremsflüssigkeits-Leitungen abschrauben (10 mm SW).
  3. Befestigungsschrauben für Hauptbremszylinder abschrauben (10 mm SW).

Bolzen für Gabelkopf entsplinten, Bolzen herausziehen Hauptbremszylinder nach vorn abnehmen.

Einbau:

Der Einbau des Hauptbremszylinders erfolgt in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaues, wobei zu beachten ist, dass nach Beendigung der Arbeit der Arbeitsvorgang 7.1.2. „Bremsanlage entlüften" auszuführen ist.

Bewerten - Schlecht Gut · 12 Bewertungen · Note Ausreichend

7.1.1.1. Hauptbremszylinder zerlegen, instand setzen und wieder zusammenbauen

2009-07-27 15:13:08 Geändert: 2009-07-27 15:13:16 (1) (Gelesen: 8745)
  1. Arbeitsvorgang 7.1.1. ausführen.
  2. Verschlussdeckel abschrauben, Bremsflüssigkeit in sauberes Gefäß gießen.
  3. Verschlussschraube (4/2) mit Verteilerringstutzen abschrauben (27 mm SW).

    Bild B 4. Verteilerringstutzen abschrauben
    (1) Entlüftungsschraube
    (2) Verteilerringstutzen
    (3) Bremslicht-Flüssigkeits-Druckschalter
  4. Mit einem etwa 6 • • • 8 mm Dorn den Kolben (5/8) einschließlich Manschette (5/7), Druckfeder (5/6), Kappenventil (5/5) und Ventilsitzring (5/4) nach vorn herausschieben.
    Bild B 5. Hauptbremszylinder zerlegt
    (1) Bremslicht-Flüssigkeits-Druckschalter
    (2) Verteilerringstutzen
    (3) Verschlussschraube
    (4) Ventilsitzring
    (5) Kappenventil
    (6) Druckfeder
    (7) Manschette
    (8) Kolben
    (9) Kolbendichtmanschette
    (10) Gehäuse mit Plastbehälter
  5. Bremsflüssigkeitsbehälter (6/3) mit Steckschlüssel (24 mm SW) abschrauben.

    Bild B 6. Plastbehälter abschrauben
    (l) Steckschlüssel
    (2) Gehäuse
    (3) Plastbehälter
  6. Alle Metallteile in Waschbenzin reinigen. Ausgleichbohrungen in Kolben und Überströmbohrungen im Zylinder säubern. Mit Pressluft ausblasen.
    Achtung: Gummiteile dürfen mit Benzin nicht in Berührung kommen.
  7. Manschetten und Ventilsitzring auf einwandfreien Zustand prüfen, gegebenenfalls erneuern.

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge des Zerlegens, wobei folgende Punkte zu beachten sind:

  1. Dichtring unter dem Flüssigkeitsbehälter auf einwandfreien Zustand prüfen. Unter Hohlschraube Blechscheibe unterlegen.
  2. Unter Verschlussschraube mit Verteiler-Ringstutzen die Weicheisenscheibe nicht vergessen.
  3. Die Entlüftungslöcher im Verschlussdeckel sauber halten.
  4. Nach dem Einbau des Hauptbremszylinders zuerst am Verteiler-Ringstutzen mit dem Entlüften des Hauptbremszylinders beginnen. Dann die Radbremszylinder in der üblichen Reihenfolge entlüften.
Bewerten - Schlecht Gut · 7 Bewertungen · Note Ausreichend

7.1.2. Bremsanlage entlüften (ohne Druckentlüftungsapparat)

2009-07-27 15:12:32 Geändert: 2009-07-27 15:12:35 (1) (Gelesen: 8744)
  1. Flüssigkeitsbehälter mit Bremsflüssigkeit (blau) auffüllen. Der Behälter darf während des Entlüftens nicht leer sein.
    Beachte: Mit der Entlüftung ist an dem Rad-Bremszylinder zu beginnen, welcher dem Flüssigkeitsbehälter am weitesten entfernt ist. Die Reihenfolge also ist:
    1. rechtes Hinterrad,
    2. linkes Hinterrad,
    3. rechtes Vorderrad,
    4. linkes Vorderrad,
    5. Hauptbremszylinder.
  2. Entlüftungskappe (7/3) von der Entlüftungsschraube (7/4) des rechten hinteren Rades abnehmen.

    Bild B 7. Hinterradbremse
    (1) Stoßdämpfer
    (2) Bremsleitung
    (3) Entlüftungskappe
    (4) Entlüftungsschraube
    (5) Nachstellbolzen
  3. Entlüftungsschlauch (8/2) durch den Steckschlüssel (8/1) führen und den Schlauch auf die Entlüftungsschraube aufstecken.

    Bild B 8. Bremse entlüften
    (1) Entlüfterschlüssel
    (2) Entlüftungsschlauch
    (3) Glas mit Bremsflüssigkeit
  4. Das freie Ende des Entlüftungsschlauches wird in ein bis zur Hälfte mit Bremsflüssigkeit gefülltes Glas gehängt, so dass das Ende eintaucht (8/3).
    Das Gefäß ist nach Möglichkeit höher zu halten als die Entlüftungsschraube.
  5. Mit Steckschlüssel (8/1) die Entlüftungsschraube (7/4) um etwa 1 Umdrehung öffnen (Linksdrehung). Bremspedal schnell und kräftig durchtreten und langsam zurückkommen lassen. Dies muss so oft geschehen, bis aus dem Schlauchende keine Luftblasen mehr austreten.
    Das Bremspedal beim letzten Niedertreten in der tiefsten Stellung festhalten und die Entlüftungsschraube zuschrauben.
    Entlüftungsschlauch abnehmen und Schutzkappe aufsetzen.
  6. In der unter 1 „Beachte:" angegebenen Reihenfolge alle Entlüftungsstellen entlüften.
    Der gesamte Entlüftungsvorgang muss wiederholt werden, wenn sich das Bremspedal weiterhin federnd und ohne gute Bremswirkung durchtreten lässt.
    Wenn trotz wiederholter Entlüftung das Bremspedal noch zuviel „toten Gang" hat und die Bremswirkung ungenügend ist, muss der Arbeitsvorgang 7.1.2.1. „Bremsbacken nachstellen" ausgeführt werden.
Bewerten - Schlecht Gut · 12 Bewertungen · Note Ausreichend

7.1.2.1. Bremsbacken nachstellen

2009-07-27 15:11:56 Geändert: 2009-07-27 15:12:01 (1) (Gelesen: 8744)
  1. Wagen hochbocken, so dass alle vier Räder frei laufen.
    Anmerkung: Das Nachstellen der Bremsbacken erfolgt durch die Nachstellbolzen (Exzenter) (9/1). Der jeweils vor der Achse befindliche Nachstellbolzen wird nach vorn nachgestellt. Der hinter der Achse befindliche Nachstellbolzen wird nach hinten nachgestellt.

    Bild B 9. Bremsbackenhalteblech
    (1) Nachstellbolzen
    (2) Federauflage
    (3) Entlüftungskappe
    (4) Schrauben für Radbremszylinder
    (5) Bremsleitung
    (6) Schutzkappe
    (7) Bremsseilzug
     
  2. Nachstellbolzen (9/1) drehen, bis der betreffende Bremsbacken an der Bremstrommel anliegt, d. h., die Bremstrommel lässt sich nicht mehr drehen. Dann den Nachstellbolzen etwas zurückdrehen, bis die Bremstrommel wieder freiläuft.
    Nun den zweiten Bremsbacken des gleichen Rades, wie vorher beschrieben, nachstellen.
    Auf diese Weise alle vier Bremsbackenpaare nachstellen.
Bewerten - Schlecht Gut · 5 Bewertungen · Note Ausreichend
Downloads

Sammelsurium
Schaltpläne
Sounds
Spaß und Spiel
Programme speziell für den Trabant
Videos
Trabant 1.1
Anhänger
Trabant Kübel