Unser RSS Feed Jobs · FAQ · Reifenempfehlungen · Forum

Suche

Umfrage

Die Reparatur meines Trabis ...

 mache ich immer selbst
 mache ich überwiegend selbst
 überlasse ich überwiegend einer Werkstatt
Ergebnisseite

Übrigens:
Die Umfrage 'Original oder Tuning?' beantworteten

84 Besucher (6.3 %) mit 'Ich steh auf geiles Tuning'

305 Besucher (22.9 %) mit 'Dezentes Tuning ist ein Muss'

160 Besucher (12 %) mit 'Hauptsache der Trabi fährt'

781 Besucher (58.7 %) mit 'Alles muss möglichst original sein'

Technik-Texte

Technik-Texte

Eine Sammlung wichtiger Texte für den Trabantschrauber. Weitere Texte können gerne auch mit Quellenangabe an uns gesendet werden. Nach gründlicher Prüfung erfolgt gegebenenfalls die Veröffentlichung. Für eine Kontaktaufnahme bitten wir die Informationen im Impressum zu nutzen.

Tagfahrlicht-Schaltung

2006-09-07 16:49:42 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (1) (Gelesen: 9636)
Seit einiger Zeit gilt in vielen europäischen Ländern die Pflicht, auch am Tag mit Licht zu fahren. So z.B. in Österreich, Polen, Skandinavien und der Tschechei.
Auch hier in Deutschland gibt es Empfehlungen von Verkehrsministern, Automobilclubs und immer wieder von der Rennleitung.
In Schleswig-Holstein wurde bereits Lichtpflicht für einige Straßen eingeführt. Im Bundesland Niedersachsen gibt es ebenfalls derartige Maßnahmen (allerdings noch freiwillig).
Ein verbindliches Gesetz ist also nur noch eine Frage der Zeit.

Diverse Billig-Anbieter von Automobilen (Audi, Mercedes, BMW...) haben bereits das so genannte "Tagfahrlicht" optional im Angebot. Dabei werden an der Front zusätzliche Scheinwerfer montiert, die mit einer Leistung zwischen 15Watt und 20 Watt arbeiten. Dummerweise verlangen die Zubehörhersteller (Hella, Bosch etc.) pro Satz zwischen 60 und 80 Teuro.

Nun habe ich festgestellt, das der Hersteller "VEB Sachsenring" bereits vor mehr als 20 Jahren seine komplette Fahrzeugproduktion auf dieses Gesetz vorbereitet hat. Da der PKW Trabant schon immer Anführer der technischen Entwicklung war, habe ich nun die Nachrüstung vorgenommen. Dank der innovativen HighTech des PKW Trabant war diese Aufgabe leicht und schnell erledigt. Der PKW Trabant ist serienmäßig auf Tagfahrlicht vorbereitet, man benötigt lediglich ein paar Kleinigkeiten.

Man nehme...(wenn man hat):
1 Relais (Standard)
1 Diode (z.B. Conrad Artikel: 162302 - 62 für 0,18 € oder Bastlerbedarf, Fernseherwerkstatt, etc...)
1 Sicherungshalter (z.B. Conrad Artikel 532991 - 62 für 0,49 € (oder vom alten Autoradio etc...) 
1 kleine Lüsterklemme
5 Kabel (ca. 30cm)
Kabelschuhe
1 kleinen Schalter (kann...muss aber nicht unbedingt)

Das Relais besitzt die Anschlüsse 30, 85, 86 und 87. Man verbinde sie wie folgt:
30 -> an Sicherungshalter (16A ) -> Batterie (+)
85 -> Diode -> Sicherung Nr.6 (Markierung der Diode an Sicherung)
86 --> an Ladekontrolllampe ( blaues Kabel, Anschluss von Lichtmaschine ) 
87 --> an Schalter (optional) --> an Sicherung Nr. 3 ( Abblendlicht )

Wie auf der Abbildung der Diode zu sehen ist, besitzt sie 2 Anschlussdrähte und eine Markierung.





Die Anschlussdrähte lassen sich direkt an die Kabelanschlüsse der Sicherung Nr. 6 (Standlicht-Rechts) einschieben. Für die Verbindung mit dem Kabel des Relais eignet sich eine kleine Lüsterklemme. Die markierte Seite der Diode kommt dabei an die Sicherung. Die Diode verhindert, das die Scheinwerfer aufleuchten, wenn bei ausgeschaltetem Motor bzw. ausgeschalteter Zündung das normale Standlicht eingeschaltet wird. 
Wird der Motor (Power-Modul unter Fronthaube) gestartet, passiert... nichts. Erst wenn die Lichtmaschine genug Strom liefert (Ladekontrolle erlischt), schaltet das Relais den Strom für die Scheinwerfer ein. Damit
ist sichergestellt, das die Lampen die Batterie nicht leer saugen vor dem Anlassen. Das Licht leuchtet also nur, wenn die Batterie Ladestrom erhält. Bei dieser Schaltung bleiben Stand- und Rücklicht, sowie Tachobeleuchtung aus. Beim Betätigen des normalen Lichtschalters funktioniert alles wie früher. Die Scheinwerfer gehen aus und das Standlicht geht an. Das reguläre Parklicht (links) funktioniert ebenfalls wie immer, genauso wie die Lichthupe zum Verscheuchen der lahmen Porsche von der Überholspur. Um bei müder Batterie genug Ladestrom zu haben, kann man einen zusätzlichen Ein/Aus-Schalter zwischen der Sicherung für die Scheinwerfer ( Nr.3 ) und Relaisanschluss 87 einbauen.

Der gesamte Umbau findet im Bereich der Sicherungen statt, so das nichts demontiert werden muss. Das Relais habe ich an die Grundplatte des Fernlichtrelais und den kleinen Schalter neben dem Sicherungskasten angeschraubt (es muss also nicht gebohrt werden).

Diese Schaltung ist nach STVZO erlaubt und teilweise in der EU sogar vorgeschrieben. Allerdings ist es verboten, auf diesem Weg Nebel- oder Fernscheinwerfer zu betreiben.
In Österreich hat man allerdings kurzfristig die Benutzung von Nebelscheinwerfern als Tagfahrlicht erlaubt.

Mit freundlicher Genehmigung von Obelix

Bewerten - Schlecht Gut · 30 Bewertungen · Note Befriedigend

Meinungen zum Thema

Was ist Ihre Meinung zu diesem Artikel? Bisher wurde hierzu noch keine Meinung abgegeben - aber Sie haben doch bestimmt eine!

Downloads

Sammelsurium
Schaltpläne
Sounds
Spaß und Spiel
Programme speziell für den Trabant
Videos
Trabant 1.1
Anhänger
Trabant Kübel