Unser RSS Feed Jobs · FAQ · Reifenempfehlungen · Forum

Suche

Umfrage

Sollen die alten Kennzeichen wieder eingeführt werden?

 Ja unbedingt
 Definitiv nein
 Mir völlig egal
Ergebnisseite

Übrigens:
Die Umfrage 'Der 'NewTrabi'' beantworteten

63 Besucher (10.3 %) mit 'Werde ich mir anschaffen'

70 Besucher (11.5 %) mit 'Überlege an einer Anschaffung'

157 Besucher (25.7 %) mit 'Würde gerne, nur der Preis...'

320 Besucher (52.5 %) mit 'Werde ich nicht kaufen'

Ereignisse am 25.09.

    25.09.1958 -
  1. Isolierscheibe zwischen Vergaserflansch und Vergaser
  2. 25.09.1975 -
  3. neue Ausführung Abschlußdeckel am Ausgleichsgetriebe
Trabantszene

Trabantszene

Nachrichten frisch aus der Szene

Kunst aus Müll

2003-10-14 00:00:01 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (2) (Gelesen: 5364)

oder

Die Geschichte der Recycling-Autos.

Seit vielen Jahren läuft in den verwinkelten Straßen von Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, unbeachtet der Weltöffentlichkeit, bereits wieder die Produktion des Trabants. Unabhängig von globalen Automobilkonzernen, montiert eine Gruppe pfiffiger Konstrukteure das totale Recycling-Mobil!
In den weitläufigen Vororten der Stadt gibt es schon lange kleine Manufakturen für einheimisches Blechspielzeug. Fasziniert von dem Geschick der madagassischen Handwerker wurde ein Fair-Handels- Konzept, mit diesen am Existenzminimum lebenden Menschen, entwickelt.
Die Kreative Idee wurde aufgegriffen, Verarbeitung und Modellpalette verbessert und zu einer kleinen Produktion ausgebaut.
In reiner Handarbeit, ohne jeglichen Einsatz von Maschinen oder Normteilen, bekommt der Zivilisationsmüll aus Büchsen, Drähten und Spraydosen wieder eine neue Wertigkeit.
In den mitlerweile 12 Familienbetrieben entstehen absolute Unikate der Modellbaukunst. Der unverwechselbare Charakter dieser Modelle entspringt nicht der maßstabsgetreuen Präzision normierter Spritzgussautomaten, sondern der liebevollen Umwandlung von Abfallmaterialien in dekorative Geschenke.
Nicht nur die archischen Formen sondern auch die geschickte Umsetzung der Werbesprache aus aller Welt beseelt diese kleinen Kunstwerke kulturell. Der aus Madagaskar zurückgekehrte "Schrott” erfüllt jedoch schließlich seinen wichtigsten Sinn darin, für die Produzenten in einem der ärmsten Ländern der Erde, Einkommen und Arbeit zu schaffen und Euch als Sammler ein wenig Freude zu bereiten.
Zu erwähnen sei noch, das ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf in madagassische Hilfsprojekte zurückfließt.
Bewerten - Schlecht Gut · 72 Bewertungen · Note Ausreichend

Meinungen zum Thema

Was ist Ihre Meinung zu diesem Artikel? Bisher wurde hierzu noch keine Meinung abgegeben - aber Sie haben doch bestimmt eine!

Downloads

Sammelsurium
Schaltpläne
Sounds
Spaß und Spiel
Programme speziell für den Trabant
Videos
Trabant 1.1
Anhänger
Trabant Kübel