Unser RSS Feed Jobs · FAQ · Reifenempfehlungen · Forum

Suche

Umfrage

Sollen die alten Kennzeichen wieder eingeführt werden?

 Ja unbedingt
 Definitiv nein
 Mir völlig egal
Ergebnisseite

Übrigens:
Die Umfrage 'Ersatzteilkatalog' beantworteten

334 Besucher (91.8 %) mit 'Eine gute Sache'

2 Besucher (0.5 %) mit 'Brauche ich nicht'

3 Besucher (0.8 %) mit 'Schlecht umgesetzt'

25 Besucher (6.9 %) mit 'Bilder sind zu klein'

Trabant weltweit

Trabant weltweit

Nachrichten aus aller Welt rund um den Trabant

Vogelkot und Co. schnell vom Lack entfernen

2005-07-10 15:32:49 Geändert: 2008-09-04 17:44:06 (3) (Gelesen: 3422)
Stuttgart - Autofahrer sollten Vogelkot, Baumharz und klebrige Absonderungen von Blattläusen im Sommer möglichst schnell vom Lack ihres Autos entfernen. Das bestätigt Rainer Hillgärtner vom Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart.

Die Verschmutzungen seien aggressiv-ätzend und können die Lackschicht angreifen. Diese Lackschäden seien nicht nur optisch unschön. «Sie bieten auch einen idealen Nährboden für späteren Rostbefall», sagte Hillgärtner am Mittwoch in einem Gespräch. Jedoch sei bei der Reinigung Vorsicht geboten.

So sollte angetrockneter Vogelkot am besten mit klarem, lauwarmen Wasser und einem weichen Tuch zunächst aufgeweicht und dann vorsichtig entfernt werden. Den Dreck einfach mit einem Taschentuch abzuwischen, wäre die falsche Methode, warnt der ACE-Sprecher. Auch eine Bürste könne mehr Schaden anrichten, als nutzen. Lässt sich Vogelkot nicht per Hand beseitigen, empfiehlt Hillgärtner eine Fahrt durch die Waschanlage. Bleiben danach immer noch Rückstände, müssten chemische Reiniger ran, die es etwa an Tankstellen zu kaufen gibt.

Angetrocknete Absonderungen von Insekten lassen sich laut dem ACE-Sprecher im Frühstadium gut mit herkömmlichen Seifenlaugen oder einem milden Spülmittel entfernen. Trockenes Baumharz könne mit umweltverträglichem Fettlöser beseitigt werden. In hartnäckigen Fällen helfe nur die vorsichtige Reinigung per Hochdruckreiniger.

Bei allen sommertypischen Verschmutzungen sollten Laternenparker schnell handeln. Einfach abzuwarten und auf den nächsten Regenschauer zu hoffen, könne unliebsame Folgen haben: «Gerade in Verbindung mit Wasser und Sonneneinstrahlung hinterlassen Lack killende Insekten, Harze und Biosäfte ihre Spuren», warnt Hillgärtner. Wird etwa Vogelkot nicht sofort entfernt, fresse sich die Säure in die Politur. Ist die Oberfläche angeätzt, gebe es zumindest hässliche Ränder, im Extremfall matte, aufgequollene Lackstellen mit Rissen.

Hillgärtner empfiehlt Laternenparkern, ihr Auto täglich auf Verschmutzungen abzusuchen und sie umgehend zu entfernen. Nach jeder dritten Autowäsche sollte der Lack mit Autowachs konserviert werden. Um unerwünschte Überraschungen «von oben» von vornherein zu vermeiden, sollte im Sommer besser nicht unter Bäumen geparkt werden.
Bewerten - Schlecht Gut · 38 Bewertungen · Note Ausreichend

Meinungen zum Thema

Was ist Ihre Meinung zu diesem Artikel? Bisher wurde hierzu noch keine Meinung abgegeben - aber Sie haben doch bestimmt eine!

Downloads

Sammelsurium
Schaltpläne
Sounds
Spaß und Spiel
Programme speziell für den Trabant
Videos
Trabant 1.1
Anhänger
Trabant Kübel